Firmenprofil - Schulungszentrum Bösen GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Firmenprofil

Unser Team ist seit 1990 im Kreisagenturbezirk Bad Kreuznach sowie in benachbarten Regionen tätig und pflegt zahlreiche persönliche und berufliche Kontakte mit den meisten regionalen Arbeitgebern, den Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Herr Bösen war von 1990 bis 2003 Regionalleiter des Instituts für Berufsbezogene Information und Schulung in der Region Bad Kreuznach und danach leitete er die Akademie der UCB GmbH.

Unser Team hat folgende Maßnahmen in Idar-Oberstein, Kirn, Birkenfeld, Bad Kreuznach und Simmern fachgerecht durchgeführt:

   1. Eignungsfeststellung - Maßnahmen nach § 46 SGB III, §48, §37SGB III, § 16 SGB II
   2. Reintegrationsmaßnahmen für Arbeitssuchende
   3. Maßnahmen für Berufsrückkehrerinnen
   4. Sprachorientierte Integrationsmaßnahme für Jugendliche
   5. Betreuung des Bewerberzentrums Birkenfeld und Idar-Oberstein
   6. Umschulungsmaßnahmen in Kirn
   7. Betreuung von U25 Kunden der Agentur für Arbeit
   8. BOP (Berufliche Orientierung bei psychischer Rekonvaleszenz)
   9. REHA-Maßnahmen
 10. Berufseinstiegsbegleitung
  
Derzeit führen wir auf zahlreichen Standorten unterschiedliche arbeitsmarktpolitische Maßnahmen nach SGB II und SGB III durch. Unser Stammpersonal ist über die Jahre stets gewachsen. Durch die in Details strukturierten Ablaufpläne wird eine reibungslose und nahtlose Zusammenarbeit des eingesetzten Personals innerhalb einer Maßnahme sichergestellt. Bei der Auswahl unseres Personals wird insbesondere auf personelle und soziale Kompetenzen (z.B. Motivationsfähigkeit, Kontaktfreude, Kreativität und Teamfähigkeit etc.) geachtet. Da sich unter den zugewiesenen Teilnehmern Jugendliche befinden, ist die persönliche Eignung der Mitarbeiter im Sinne des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) selbstverständlich.

Leitbild

Das Angebot der Schulungszentrum Bösen GmbH erstreckt sich über das gesamte dargestellte Dreieck. Um ein Höchstmaß an individueller Betreuung zu gewährleisten, werden mit den Teilnehmern regelmäßig intensive Einzelgespräche geführt und in allen Phasen projektorientierte Aufgaben in Einzelarbeit (teilweise auch in Gruppenarbeit) durchgeführt.



Phase 1: Profiling / Ist-Soll-Analyse

  • In einem Soft-Skill-Check und Berufsqualifizierungscheck werden die Fähigkeiten und Qualifikationen anhand des Ist-Soll-Schemas analysiert.

  • Ausgehend davon wird den Maßnahmeteilnehmern ein individueller Weg-Ziel-Plan erstellt, um die Vermittlungshemmnisse zu beseitigen bzw. zu minimieren.


Phase 2: Berufliche Qualifizierung

  • Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich

  • Multiplikation der Soft Skills und der Kommunikationsfähigkeiten

  • Weiterbildungen im Personalbereich

  • Schulungen in verschiedenen EDV-Anwendungen

  • Unternehmensberatung

  • Beratung zur Selbstständigkeit

  • Informierung über staatliche Fördermöglichkeiten in Bezug auf Weiterbildung

  • Psychologische und pädagogische Betreuung u.v.m.


Phase 3: Bewerbungsverfahren

  • Aktivierung des Firmennetzwerkes

  • Information über staatliche Fördermöglichkeiten zum Stellenausbau und Steigerung der Integrationsmöglichkeiten

  • Unterstützung beim Bewerbungsverfahren und Personalrecruiting

  • Einzelberatung zur Vorbereitung auf Assessment-Center und Vorstellungsgesprächen

  • Organisation und Durchführung von Assessment-Center

  • Forschung und Entwicklung im Personalbereich

 
Copyright 2018. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü